Montag, 29. April 2013

Notizblock verschönert

Heute habe ich das erste Mal eine neue Bastelbekanntschaft besucht. Und da sie kürzlich erst Geburtstag hatte, konnte ich doch nicht ohne eine kleine Aufmerksamkeit vorbeischauen. Also habe ich einen Notizblock (ähnlich einem Kellnerblock, jedoch aus dem schwedischen Einrichtungshaus) geschnappt und diesen heftähnlich verschönert.

Verwendet habe ich das Stempelset "Clockworks" von Stampin up sowie savanne- und wildlederfarbenen Farbkarton. Das Designerpapier ist nicht von SU.
Den linken Bereich habe ich mit weißem Embossingpulver ... und jetzt kommts... über dem Toaster (!) eingeschmolzen. Hätte ich nie gedacht, dass das geht, wenn Micha diesen Tip nicht in dem letzten Workshop gesagt hätte. Danke an dieser Stelle für diesen tollen Tip!!! *Freu*.
Ich bin nämlich nicht im Besitz eines Heißluftföns - warum auch, wenns für Gelegenheits-Embosser auch so geht :-)
Den Innenbereich habe ich schlicht gelassen. So kann man in der Deckelinnenseite z. B. wichtige Telefonnummern notieren.
Unterhalb des Notizblockes habe ich eine "Tasche" eingeklebt, damit der Block den richtigen Halt bekommt. Leider sind mir bei genau diesem und letzten Foto für heute die Batterien des Fotoapparates ausgegangen *umpf*. Jetzt ist das schöne Teil aber schon verschenkt. Naja, für die übrigen Fotos hats glücklicherweise noch gereicht, um sie hier zu zeigen.

VG Eure Dani

Kommentare:

  1. Huhu Dani,
    dein Blog sieht klasse aus! Super Papier, schön gestempelt und getoastet:-) Gefällt mir richtig gut!
    Gute Nacht und LG Corinna

    AntwortenLöschen
  2. huch..... ich meinte natürlich *Block* und Schuld ist die Müdigkeit:-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöle Dani,

    juhu Clockworks!!!
    schaut wirklich genial aus dieser Notitzblock und die Idee mit der Einschiebetasche ist echt super!! hast du da das Papier doppelt geklebt oder sieht man die Pappe hinten raus?

    Liebe Grüsse
    Kiki

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kiki,

    Ich habe bei der Einschiebetasche einfach ein Rechteck (also die Breite entsprechend der Rückwand vom Einband und in die Länge etwa die Hälfte, dann links, rechts und unten zusätzlich 2cm länger) ausgeschnitten und eben die zusätzlichen 2 cm gefalzt. Links, rechts und unten eingeklappt und festgeklebt. So sieht man nur die aufgeklebte Tasche.
    (hoffe, ich habe es verständlich erklärt, wenn nicht, sag einfach nochmal Bescheid. Dann mach ich ein Foto :-))

    LG Dani

    AntwortenLöschen
  5. Hi Dani,

    ja die Erklärung ist sehr verständlich!! Danke dafür :)

    Grüße
    Kiki

    AntwortenLöschen